Das Projekt wird betreut vom Architekturbüro:


PLAN

TEXT

ZAHL


Nein, wir haben uns noch nicht für ein Projekt entschieden. Im Rahmen der  IBA'27 (internationale Bauausstellung 2027) sind Projekte möglich, die für uns interessant sind (siehe auch: interessante Links). Diese Projekte sind vor allem auch deswegen interessant, weil hier meist ganze Stadtteile neu gestaltet werden. Und ein lebenswertes Wohnumfeld "vor der Tür" ist uns wichtig. Der Zeitrahmen für unser Projekt entspricht dem der IBA'27, das bedeutet: Fertigstellung in 5-7 Jahren.


Unabhängig davon, dass noch kein Projekt "abgemacht" ist, gibt es einige Rahmenbedingungen, die wir anstreben:


  • wir wollen preisgünstig bauen. Deswegen bauen wir seriell (mit fabrikmäßiger Vorfertigung der Bauteile). Und das ergibt erst bei einem mehrstöckigem Projekt ab 30 Wohnungen Sinn. Videos zum seriellen Bauen finden Sie in interessante Links


  • Alle Wohnungen sowie die Erschließungs- und Gemeinschaftsflächen sind barrierefrei und rollstuhl-geeignet, und damit für Alt und Jung mit und ohne körperliche Beeinträchtigung geeignet. Barrierefrei heißt u.a.: breite Flure, breite Türen, barrierefreies Bad, schwellenlose Übergänge, Aufzug.


  • Die Wohnungen sind auf geänderte Arbeitsbedingungen (homeoffice) vorbereitet. Die Räume sind im Zuschnitt gleichwertig und damit in der Nutzung flexibel. Jede Wohnung erhält einen Freibereich (Balkon, Terrasse).


  • Es wird Gemeinschaftsflächen geben z.B. für ein Café/ Repair-Café/Werkstatt/ Atelier, gemeinsam genutzer Garten.


  • Ökologisch heißt für uns - innovativer Holzbau, hochwärmegedämmt als Effizienzhaus, mit Einsatz von erneuerbaren Energien und einer möglichst einfachen Gebäudetechnik. Das gesamte Gebäude soll recyclebar sein.


  • Wir beabsichtigen, mögliche Förderprogramme (zum Beispiel bezüglich Barrierefreiheit und einem hochmodernen Energiekonzept) zu nutzen. Förderprogramme, die daran gebunden sind, dass kleine Wohnungen (mit wenig m² pro Bewohner) gebaut werden, werden wir nicht nutzen.


  • Es ist denkbar (aber natürlich abhängig von den Konditionen), dass wir als Genossenschaft ein Grundstück in Erbpacht bebauen.


  • Das Projekt soll im Großraum Stuttgart erstellt werden. Wir denken also an ein städtisches Umfeld, in dem auch vieles zu Fuß erledigt werden kann. Ein solch "städtisches Umfeld" kann natürlich auch neu "auf der grünen Wiese" entstehen. Beispiele dazu findet man im Zuge der IBA'27.